Newsletter 14/21

Liebe Gemeindeglieder, liebe Mitarbeitende,

Ostern ist noch keine zwei Wochen her, aber der Alltag hat zumindest mich schon wieder voll im Griff. Es bleibt spannend, wie es weitergeht – für uns Familien ja vor allem im Bereich Schule…

Aber heute möchte ich vor allem erstmal „Danke“ sagen – Danke an alle, die dazu beigetragen haben, dass unsere Kar- und Ostergottesdienste stattfinden konnten:

Danke an die Konfis für die tollen Beiträge zum Palmsonntag!

Danke an alle Musiker in den vielen Gottesdiensten: Jörg Backeberg, Anne und Christian Daxer, Peter Bissert, Anne Sepp, Anke Esch, Franziska Höhner und den Posaunenchor Offenburg!

Danke an alle Mitarbeitenden für Ordnungsdienst, Aufbau- und Abbauarbeiten und eure vielen kleinen aber wichtigen Handgriffe!

Danke an Ehepaar Gehrmann für die zusätzlichen Dienste – und ganz besonders auch für den Blumenkübel vor der Tür und die Pflanzkästen am Ostersonntag!

Danke an alle Lektoren für´s Texte schreiben und lesen!

Danke an alle Gemeindebriefausträger für´s Verteilen der Osterkarten!

Danke an die Mitarbeitenden beim Kinderkreuzweg und in der Kleinen Kirche!

Danke an Herrn Heilmann für´s Pflegen der Homepage, ohne die unsere digitalen Angebote nicht möglich wären!

Danke an Ehepaar Fischer für´s Bringen der Osterkerze!

Danke an die katholische Schwesterngemeinde für die guten Absprachen, die gemeinsamen Projekte und die neue Osterkerze!

Danke an die Stadt Gengenbach für die unkomplizierten Absprachen und die vertrauensvolle Zusammenarbeit!

Und von ganzem Herzen Danke an den Kirchengemeinderat – ohne Euer Verantwortungsbewusstsein und Eure Mithilfe wäre das alles nicht möglich gewesen!

Es waren tolle, abwechslungsreiche Gottesdienste! Hier ein Eindruck aus der Andacht am Osterfeuer:

Wir haben im KGR schon eine ausgiebige Feedbackrunde gemacht, vor allem mit Blick darauf, was wir für die nächsten Jahre mitnehmen aus dieser Fasten- und Osterzeit. Wer dazu noch Anregungen hat, meldet sich bitte bei uns!

Jetzt noch die Infos für die kommenden Wochen:

Am Sonntag ist wie gewohnt Gottesdienst um 10 Uhr. Für die Kinder ist zeitgleich Kleine Kirche im Großen Saal – es geht mit der nächsten Geschichte aus Eurer schönen Kinderbibel weiter!

Ihr habt es vielleicht mitbekommen: Unser Bundespräsident hat für Sonntag dazu aufgerufen, der Corona-Toten zu gedenken. In Absprache mit der Stadt Gengenbach werden wir und die katholische Kirche um 12 Uhr mittags die Glocken unserer Kirchen läuten lassen. Wir läuten die Totenglocke. Die vier Bischöfe in Baden-Württemberg schreiben dazu in ihrer Presseerklärung:

Am Sonntag gedenken Christinnen und Christen vieler Kirchen und Konfessionen in einem ökumenischen Gottesdienst in Berlin der Menschen, die am Corona-Virus verstorben sind.

Wir bitten unsere Gemeinden und alle Christinnen und Christen, dieses Gedenken in den Gottesdiensten, in Fürbitten und in ihren persönlichen Gebeten aufzunehmen.

Fast 3 Millionen weltweit, fast 80.000 in Deutschland und fast 9000 sind es in Baden-Württemberg. Wir trauern um die Verstorbenen und befehlen sie in Gottes Hand.

Unsere Fürbitte gilt den Angehörigen und allen, die um sie trauern.

Wir danken allen Menschen, die in Kliniken und Pflegeeinrichtungen in den vergangenen 13 Monaten um Leben und Gesundheit der Erkrankten gerungen haben, oft über die Grenzen der Belastbarkeit hinaus; möge Gott ihre Arbeit segnen.

Wir beten für alle, die emotional und seelisch unter den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie leiden und für alle, die Angst um ihre wirtschaftliche Existenz haben;

Gott geht mit uns, auch wenn wir durch ein finsteres Tal ziehen.

Ihre vier Bischöfe in Baden-Württemberg

Am kommenden Freitag, dem 23. April, ist um 19 Uhr Männergottesdienst Tankstopp in der Kirche. Herzliche Einladung an alle Männer dazu!

Und denkt dran: Wer Hilfe braucht, ein Gespräch möchte, Fragen hat… der kann sich einfach bei uns melden! Entweder per Mail (gengenbach@kbz.ekiba.de) oder per Telefon (07803-4236).

Wer noch jemanden kennt, der den Newsletter gerne erhalten möchte, meldet sich bitte bei mir. Wer den Newsletter nicht erhalten möchte, meldet sich bitte auch einfach bei mir und wird selbstverständlich sofort aus dem Verteiler gestrichen.

Und wer noch einen Beitrag, eine Information…, der/die für uns alle wichtig ist, kann mir das gerne schicken. Ich veröffentliche es dann in der nächsten Ausgabe.


Bleibt behütet!

Eure

Deborah Martiny