Die Geschichte unserer Gemeinde

Die Geschichte unserer evangelischen Gemeinde ist sehr wechselvoll:

Vor knapp fünfhundert Jahren (ab 1523) war im Lauf der Reformation der überwiegende Teil der Gengenbacher Bürgerschaft zum protestantischen Glauben übergetreten.

Sie wurde zeitweilig von drei hauptamtlich tätigen protestantischen Theologen betreut; es gab ein stadteigenes evangelisches Gymnasium; und mit Hilfe des Gengenbacher Katechismus von 1545 wurden sie in die neue Lehre eingeführt.

Diese Entwicklung wurde (durch das so genannte Augsburger Interim) auf kaiserlichen Befehl hin gewaltsam beendet. Gengenbach kehrte zum katholischen Glauben zurück. In den nachfolgenden 250 Jahren finden sich keinerlei Spuren evangelischen Lebens und Wirkens in unseren Mauern.

Erst ab dem Jahr 1803, nach dem Verlust der Reichsunmittelbarkeit der Stadt und nach der Säkularisation der Gengenbacher Reichsabtei (d.h. nach der Verweltlichung des Kirchenbesitzes), verzeichnete unser Gemeinwesen wieder evangelische Mitbürger. Ihnen wurde ab 1865 der Kaufhaussaal am Markt für Gottesdienste offiziell zur Verfügung gestellt. 1890 konnte die evangelische Gemeinde – sie nannte sich damals noch Diaspora-Genossenschaft und zählte etwa 280 Glieder – ein eigenes Kirchlein bauen und beziehen. Es bot 170 Gläubigen Platz.

Nach 1945 wurde diese Kirche allerdings viel zu klein. Denn durch Flüchtlinge, Heimatvertriebene und Umsiedler hatte sich die Zahl der Gemeindeglieder beinahe verzehnfacht. Das alte Kirchlein musste aufgegeben werden, um an gleicher Stelle einem wesentlich größeren Gotteshaus Platz zu machen. Der Kirchenneubau sollte außerdem im Untergeschoss Räume für die Gemeindearbeit erhalten, um so zum Zentrum des kirchlichen Lebens zu werden. 1970 wurde die neue Kirche eingeweiht. Das Gemeindezentrum im Untergeschoss der Kirche trägt seit 1988 den Namen “Hermann-Maas-Gemeindezentrum”.

Inzwischen reichen die Räume im Gemeindezentrum für unser vielfältiges Gemeindeleben nicht mehr aus. Deswegen findet ein Teil der Kinder- und Jugendarbeit im Untergeschoss des Alten Pfarrhauses statt, das wir dafür von seinem jetzigen Besitzer angemietet haben.

Im Jahr 1990 feierte unsere Gengenbacher Kirchengemeinde ihr 125-jähriges Jubiläum, im Jahr 2010 konnten wir das 40-jährige Jubiläum der jetzigen Kirche begehen.