Kategorie: Aktuelles

Hermann-Maas-Medaille 2022

Bereits zum zehnten Mal wird am 27. Januar 2022 die Hermann-Maas-Medaille verliehen.
In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Landeskirche in Baden und der Hermann-Maas-Stiftung verleiht die Evangelischen Kirchengemeinde Gengenbach alle vier Jahre die Hermann-Maas-Medaille. Dieser renommierte Gemeindepreis ist mit 2.500 Euro dotiert. Sie wird an Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen verliehen, die sich in einem ökumenischen Geist um den Dienst am Nächsten und um Verständigung und Versöhnung zwischen Religionen und Völkern bemühen. Dabei ist insbesondere an die Beziehung zwischen Deutschen und Israelis sowie zwischen Juden und Christen gedacht.

Sehen Sie hier, wer bereits mit der Medaille ausgezeichnet wurde:

1994
Dr. Barbara Just-Dahlmann, Mannheim
(Laudatio: Prof. Dr. Engelhardt, Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzender)

1996
Deutsch-Israelischer Arbeitskreis (DIA), Ettenheim
(Laudatio: Ignatz Bubis, Vorsitzender d. Zentralrates der Juden in Deutschland)

1998
Albrecht Lohrbächer, Weinheim und Dr. h.c. Hans Maaß, Karlsruhe
(Laudatio: Karlheinz Ronecker, Propst in Jerusalem)

2000
Dr. Edna Brocke, Moers/Essen
(Laudatio: Pfr. Nikolaus Schneider, Vize-Präses der Rheinischen Landeskirche)

2002
Ständige Konferenz zur Begegnung von Juden, Christen und Muslimen in Europa (JCM), Bendorf
(Laudatio: Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Josef Kuschel)

2006
Eva Mendelsson, London und Paul Niedermann, Bry sur Marne
(Laudatio: Prof. Dr. Joachim Maier)

2010
Machsom Watch (women against the Occupation and for Human Rights),
(Laudatio: Ruprecht Polenz MdB, Vors. d. Auswärtigen Ausschusses im Dt. Bundestag)

2014
Förderverein „Ehemalige Synagoge Kippenheim e.V.“
(Laudatio: Markus Geiger, Geschäftsführer des Evangelisches Bildungswerk in Esslingen)

2019
Dr. Martin Ruch, Willstätt
(Laudatio: Landesbischof Prof. Dr. Cornelius Bundschuh)

2022
wir sind gespannt auf die Entscheidung der Jury