Newsletter 18/21

Liebe Gemeindeglieder, liebe Mitarbeitende,

endlich sind die Lockerungen da und sie gelten zum Teil auch im kirchlichen Bereich! Das Wichtigste ganz kurz:

Unsere Gruppen und Kreise dürfen ihre Arbeit wieder aufnehmen, allerdings gilt in geschlossenen Räumen (wie auch im staatlichen Bereich): Nur getestet, geimpft oder genesen. Das entfällt draußen – wer also bei dem Wetter sowieso Lust auf ein Treffen im Freien hat, hat da keine zusätzliche Arbeit… Ich habe alle Gruppenleiter angeschrieben und wir werden schauen, welche Gruppen sich schon vor den Sommerferien wieder treffen können.

Der Konfiunterricht hat am Mittwoch schon gestartet, das erste Mal seit über einem halben Jahr durften sich unsere Konfirmand:innen treffen. Das hat alle sehr gefreut!

Auch die Scouts und die Gekos machen fleißig Pläne bzw. haben sich schon wieder getroffen. Wir freuen uns mit den Kindern und Jugendlichen!

Die neuen Regeln erleichtern auch die Konfirmation, die wir am 18. Juli feiern wollen. Wir schmieden mit dem KGR schon viele Pläne und hoffen sehr auf gutes Wetter. Dann würden wir nämlich um 10:30 Uhr auf der Schneckenmatt einen großen Open-Air-Konfirmationsgottesdienst feiern. Drückt uns (und vor allem dem Konfis) doch bitte die Daumen! Wenn es regnet, weichen wir mit vermutlich 3 kleinen Gottesdiensten in die Kirche aus.

Für mich persönlich die beste Nachricht ist: Wir dürfen in unseren Gottesdiensten wieder singen! Ja, mit Maske und Abstand und nicht zu viel/lang – aber es tut unglaublich gut, überhaupt mal wieder mit Euch zu singen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die vielen Musiker, die uns die lange Durststrecke ohne Gemeindegesang so toll gestaltet haben: Anne Sepp, Peter Bissert, Jörg Backeberg, Justin Hermsdorf, Franziska Höhner, Hanna Schmal, Anne und Christian Daxer, Anke Esch und die Flöten, Joachim Frede, Posaunenchor Offenburg… ich hoffe, ich habe niemanden vergessen!

Eine andere wichtige Neuigkeit ist, dass Moritz ab September einen Lehrvikar ausbilden darf. Das Lehrvikariat entspricht dem Referendariat in der Schule, es sind also 2 Jahre, in denen nach dem theoretischen Studium die Praxis eingeübt wird. Wir freuen uns sehr auf Benedikt Mangold und seine Familie – mehr über ihn könnt ihr dann im nächsten Gemeindebrief lesen. Die Familie sucht noch eine Wohnung. Wer weiß von einer 3-4 Zimmer-Wohnung in Gengenbach, Berghaupten oder Ohlsbach? Bitte meldet Euch bei uns!

Was lange währt, wird endlich gut: Am Mittwoch beginnen die Bauarbeiten für unsere neue Heizung in Kirche/HMG. Unser Ziel ist ja, das Gebäude CO2-neutral heizen zu können. Nach vielem Hin und Her geht es endlich los. Wir sind gespannt.

Und dann natürlich noch die üblichen Einladungen:

Heute Abend ist um 19 Uhr Männergottesdienst Tankstopp in der Kirche – natürlich auch wieder mit Gesang! Herzliche Einladung an alle Männer.

Am Sonntag ist wie immer um 10 Uhr Gottesdienst und Kleine Kirche. Nach dem Gottesdienst findet ein Taufbewerber-Treffen statt. In den letzten Wochen haben einige geflüchtete Familien den Gottesdienst besucht und Kontakt zu uns aufgenommen, weil sie Taufunterricht nehmen wollen. Wir freuen uns darüber und möchten ihnen natürlich gerne einen Weg zur Taufe ermöglichen.

Ich werde ab nächstem Mittwoch für 3 Wochen nicht im Dienst sein. Von daher kommt der nächste Newsletter erst am 9. Juli. Wer zwischendurch Fragen oder Anmerkungen hat, wendet sich bitte an Pfarramt.


Der Rest wie immer:

Wer Hilfe braucht, ein Gespräch möchte, Fragen hat… der kann sich einfach bei uns melden! Entweder per Mail (gengenbach@kbz.ekiba.de) oder per Telefon (07803-4236).

Wer noch jemanden kennt, der den Newsletter gerne erhalten möchte, meldet sich bitte bei mir. Wer den Newsletter nicht erhalten möchte, meldet sich bitte auch einfach bei mir und wird selbstverständlich sofort aus dem Verteiler gestrichen.

Und wer noch einen Beitrag, eine Information…, der/die für uns alle wichtig ist, kann mir das gerne schicken. Ich veröffentliche es dann in der nächsten Ausgabe.


Bleibt behütet!

Eure

Deborah Martiny